Verkehrsunfälle im Kreis Viersen 2013

 

 

 

 

 

Kinderunfälle im Straßenverkehr

Kinder zählen zu den schwächeren und deshalb besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Obwohl die Unfallzahlen seit einigen Jahren rückläufig sind, verunglückten im Jahr 2011 noch immer 5.732 Kinder unter sechs Jahren im Straßenverkehr – 29 wurden dabei sogar getötet.

Kinderunfälle im Straßenverkehr

Auffallend ist bei dieser Altersgruppe, dass die meisten Kinder als Mitfahrer im Pkw verunglücken. Mit 60 % steht diese Gruppe vor den Fußgänger- und Fahrradunfällen. Deshalb ist es wichtig, dass Kinder im Pkw in einem altersgerechten Kinderrückhaltesystem mitfahren und bei jeder Fahrt angeschnallt sind. Als Fußgänger kommen 25 % der Kinder bis zu sechs Jahren zu Schaden, etwa 9 % bei Unfällen mit dem Fahrrad.

Verunglückte Kinder unter 6 Jahren - Unfallzahlen in 2011

Gesamt

Leichtverletzte

Schwerverletzte

Getötete

Insgesamt

5.732

4.734

969

29

davon im Pkw

3.415

2.959

444

12

zu Fuß

1.412

1.018

382

12

mit dem Fahrrad

505

413

88

4

Quelle: Statistisches Bundesamt, www.destatis.de

 

 

Unfälle von Grundschulkindern

Mit der Einschulung vergrößert sich für viele Kinder der Radius der Teilnahme am Straßenverkehr. Sie legen den Schulweg zurück, knüpfen Freundschaften außerhalb der unmittelbaren Nachbarschaft und sind öfter nachmittags zum Spielen unterwegs. Das spiegelt sich leider auch in den Unfallzahlen wider.

Unfälle bei Grundschulkindern

Kinder zwischen sechs bis zehn Jahren verunglücken zu 34% als Fußgänger und zu 26% als Fahrradfahrer. Die Gruppe der als Mitfahrer im Pkw verunglückten Kinder in dieser Altersspanne beträgt 36%. Besonders auffallend ist die tageszeitliche Verteilung der registrierten verunglückten Kinder. Besonders häufen sich die Unfälle morgens zu Schulbeginn zwischen 8:00 und 9:00 Uhr und nach Schulschluss zwischen 13:00 und 14:00 Uhr sowie zur Hauptverkehrszeit zwischen 16:00 bis 18:00 Uhr.

Verunglückte Kinder zwischen 6-10 Jahren - Unfallzahlen in 2011

Gesamt

Leichtverletzte

Schwerverletzte

Getötete

Insgesamt

8.175

6.743

1.416

22

davon im Pkw

2.954

2.655

294

5

zu Fuß

2.739

1.950

783

4

mit dem Fahrrad

2.096

1.788

303

7

Quelle: Statistisches Bundesamt, www.destatis.de

 

 

Unfallstatistik Jugendliche

Je älter Kinder und Jugendliche werden, desto mehr ist die Lebensgestaltung durch die eigenständige Mobilität geprägt. Der Schulweg wird mit dem Fahrrad zurückgelegt und nachmittags die Strecke zu Freunden oder in den Sportverein zu Fuß gegangen. Die wachsende Mobilität schlägt sich auch in der Unfallstatistik nieder. Ab einem Alter von zehn Jahren verunglücken Jugendliche häufiger mit dem Fahrrad. Bei der Hälfte aller Unfälle, exakt 50 %, handelt es sich um Fahrradunfälle. Deshalb ist es ganz besonders wichtig, einen Fahrradhelm zu tragen.

Unfallstatistik Jugendliche

Zu 20% verunglücken Jugendliche als Fußgänger, 24% als Mitfahrer im Pkw. In der Statistik fällt auf, dass Jungen, gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil, im Straßenverkehr stärker gefährdet sind als Mädchen. Die Gründe liegen in ihrer stärkeren Verkehrsbeteiligung und der größeren Risikobereitschaft.

Unfallzahlen in 2011 - Verunglückte Kinder zwischen 10-15 Jahren

Gesamt

Leichtverletzte

Schwerverletzte

Getötete

Insgesamt 

16.769

14.123

2.605

41

davon im Pkw

3.981

3.542

424

15

zu Fuß

3.413

2.494

908

11

mit dem Fahrrad

8.317

7.165

1.137

15

Quelle: Statistisches Bundesamt, www.destatis.de

 

 

Unfallzahlen Junge Fahrer 18-24 Jahre

Die am meisten gefährdeten und zugleich gefährlichsten Verkehrsteilnehmer sind männlich junge Fahrer zwischen 18 und 25 Jahren. Gerade bei der nächtlichen Heimfahrt auf der Landstraße, zum Beispiel nach einem Diskobesuch oder einer Party mit Freunden in der Nachbargemeinde, lauern die Gefahren:

Unfallzahlen junge Fahrer

© Dietermann Pixelio

Mit Alkohol oder Drogen im Blut und in aufgereizter Stimmung vermindert sich die Fähigkeit, Geschwindigkeiten und Situationen realistisch einschätzen zu können. Besonders gefährdet sind hier auch die Beifahrer, zumeist junge Frauen, die bei Unfallfahrten häufig ums Leben kommen.

Verunglückte junge Fahrer (18 - 25 Jahre) im Straßenverkehr

Unfallzahlen in 2011

Gesamt

Leichtverletzte

Schwerverletzte

Getötete

Insgesamt

74.416

61.617

12.062

737 

mit dem Motorrad

5.307

3.542

1.652

113

mit dem PKW

52.249

43.890

7.837

522

Quelle: Statistisches Bundesamt, www.destatis.de

 

 

Unfallzahlen Senioren

Ältere Menschen zählen zu den schwächeren Verkehrsteilnehmern. Ein Blick in die Statistiken zeigt, dass ältere Menschen zwar verhältnismäßig seltener bei Unfällen verunglücken als jüngere. Doch ihr Risiko, bei einem Unfall schwer oder tödlich verletzt zu werden, ist sehr viel höher: Die Wahrscheinlichkeit für Menschen ab 65 Jahren, bei einem Unfall oder an dessen direkten Folgen zu sterben, ist etwa zweieinhalb Mal so hoch wie in jüngeren Altersgruppen.

Unfallzahlen Senioren

So waren zwar nur 11,5 % aller im Jahr 2011 auf deutschen Straßen verunglückten Menschen ab 65 Jahren. Bei den Getöteten lag ihr Anteil jedoch mit 26% wesentlich höher. Das hängt unter anderem mit der im Alter nachlassenden Widerstands- und Regenerationskraft des Körpers zusammen. Aber auch die Art der Verkehrsteilnahme – ältere Menschen sind häufig zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad unterwegs – trägt dazu bei.

Verunglückte Verkehrsteilnehmer ab 65 Jahre

Unfallzahlen in 2011

Gesamt

Leichtverletzte

Schwerverletzte

Getötete

Insgesamt

45.388

32.788

11.556

1.044

davon zu Fuß

6.900

4.092

2.503

305

mit dem Rad

12.803

9.041

3.552

210

mit  Motorzweirädern

2.536

1.622

861

53

mit dem Pkw

20.671

16.026

4.206

439

Quelle: Statistisches Bundesamt, www.destatis.de